Exkursion nach Slowenien – in das Land der Bienenzucht

6-tägige Busrundfahrt, Mitte September 2019

Slowenien ist ein kleines Land auf der sonnigen Seite der Alpen. Es ist eine Nahtstelle der europäischen Landschaften und Kulturen. In dem Land, nur so groß wie Hessen, treffen die Alpen auf die Adria. Die östliche Pannonische Ebene erhebt sich im Süden des Landes zum Dinarischen Gebirge mit charakteristischen Karstgebieten und unzähligen Höhlen. Die Landschaft ist geprägt durch ausgedehnte Wälder und die Quellgebiete zahlreicher Flüsse. Wegen den vom Gebirge ins Flachland natürlich wechselnden klimatischen Bedingungen ist in Slowenien eine überwältigende Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren heimisch. Im Alltag Sloweniens sind die Einflüsse der romanischen, germanischen, slawischen und ugrischen Kulturen facettenreich verschmolzen. Es gibt große Unterschiede in der regionalen Landwirtschaft, Kulinarik, Mundart und Architektur, was auch in der Hauptstadt Ljubljana deutlich wird.

Die slowenische Imkereitradition ist reich und tief im Volksbewusstsein verankert. Zurzeit vereinigt der Slowenische Imkerbund 207 Imkervereinen aus 14 Regionen und somit 7500 Imker. Slowenien ist die Heimat der Krainer Biene (Apis Mellifera Carnica).Die wichtigste Persönlichkeit in der slowenischen Bienenzucht ist Anton Janša (1734-1773). Er war Wiener Hofimkermeister, Leiter und Dozent der Schule zur Förderung der Bienenzucht, wobei er den Grundstein zur modernen Bienenzucht legte. Es ist nicht verwunderlich, dass Slowenien die Vereinten Nationen dazu zu bewegte, den 20. Mai, Anton Janšas Geburtstag, zum Weltbienentag (seit 2018) zu erklären.


Katja Klančišar Schneider
Diplom-Geographin und M. Sc. in Umweltwissenschaften, lebt seit zehn Jahren in Weimar. Sie sucht und findet das Ursprüngliche ihres Heimatlandes und zeigt den Gästen, was es Besonderes und Wertvolles zu bieten hat.

Zusammen mit dem Landesverband Thüringer Imker e.V. bereitet sie für ihre Vereinsmitglieder Mitte September 2019 eine 6-tägige Busrundreise in ihre Heimat vor. Der Preis und das Programm stehen noch nicht fest, da wir noch nicht wissen, wie viele Vereinsmitglieder mitfahren wollen. Bei mindestens 35 Teilnehmer kostet die Fahrt mit durchgehender deutschsprachiger Reiseleitung, Übernachtung in Doppelzimmer mit Halbpension und allen Besichtigungen ca. 590 €/Person.

Ihr Interesse an der Exkursion melden Sie bitte bis 15.02.2019 an die Geschäftsstelle.



Kommentare sind geschlossen.